Alles für Ihr Haus

Smarthome - Sicherheit in Ihrem Haus

AirCare - Wohlfühklima für Ihr Zuhause

Alarm und Videoüberwachung

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Alarm- und Videoüberwachungstechnik aus einer Hand

Mit der konsequenten Weiterentwicklung der Secvest 2WAY setzt Abus Security-Center* einen neuen Meilenstein in Sachen Sicherheit. Ausgezeichnet mit dem weltweit größten Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle, dem Plus X Award, überzeugt die neue Secvest ganz besonders in den Kategorien Design, High Quality, Bedienkomfort und Funktionalität.

Zum neuen Leistungsumfang gehören neben dem aktiven Einbruchschutz unter anderem IP-basierte Kommunikation mit Videoverifikation und App-Steuerung. Das IT-Systemhaus IT-NETWORKS ist Partner des ABUS Security-Center* und bietet Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Sicherheits- und Überwachungsanforderungen.

Das gute Gefühl der Sicherheit Jetzt mit Web, App & Video

Mit der konsequenten Weiterentwicklung der Secvest 2WAY schreibt ABUS Security-Center die Erfolgsgeschichte mechatronischer Sicherheit fort.


Ausgezeichnet vom weltweit größten Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle mit dem Plus X Award siegt die neue Secvest in den Kategorien Design, High Quality, Bedienkomfort und Funktionalität Zum neuen Leistungsumfang gehören neben dem berühmten aktiven Einbruchschutz unter anderem.


IP-basierte Kommunikation mit Videoverifikation und App-Steuerung: 

IT Networks ist Partner aktiver Partner von ABUS* Secruity-Center und bieten Ihnen Lösungen für Ihre Sicherheits - und Überachungsanforderungen. 

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von Sicherheit und Überwachungskonzepten für den Privat- und Geschäftsbereich. Egal ob Wohnung, Einfamilienhaus, Ladengeschäft, Tankstelle oder Lagerhallen.

Wir haben mit ABUS* immer den Richtigen Partner und die die passende Lösung für Sie an der Hand. Bei uns kommt alles aus einer Hand von der Planung bis hinzu Realiserung, Installation und Wartung. Wir erstellen mit Ihnen das passende Sicherheitskonzept.


*ABUS Security-Center ist einer der führenden Hersteller elektronischer Sicherheitstechnik. Als Vollsortimenter vermarktet ABUS Security-Center konsequent ein internationales Produktund Leistungsspektrum für die Sortimentsbereiche Alarmanlagen und Videoüberwachung.

  • Alarmanlage mit Familie
  • Elektrogeräte
  • Abus Sicherheitstechnik
  • Mann guckt auf sein Smartphone mit Smarthome App
  • Doorbird
  • Google Play
  • Appstore
  • Smart Security World

Sprechen Sie uns an:

Wir erstellen mit Ihnen das passende Sicherheitskonzept!

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von Sicherheits- und Überwachungskonzepten für den Privat- und Geschäftsbereich. Egal ob Wohnung, Einfamilienhaus, Ladenlokal, Tankstelle oder Lagerhalle: Wir haben gemeinsam mit ABUS* immer den richtigen Partner und die passende Lösung für Sie. Bei uns kommt alles aus einer Hand – von der Planung über die Realisierung bis zur Installation und Warten


*ABUS Security-Center ist einer der führenden Hersteller elektronischer Sicherheitstechnik. Im Vollsortiment vermarktet ABUS Security-Center konsequent ein internationales Produkt- und Leistungsspektrum für die Bereiche Alarmanlagen und Videoüberwachung.

Individuelle Sicherheit

Einzel-Zutrittslösungen für Privatbereich

Nichts ist individueller als Ihr Fingerabdruck. Das innovative Fingerscanner-Set ekey home ist darum der ideale Schutz für den Privatbereich. Das System zeichnet sich durch einfache Montage und intuitive Benutzerverwaltung aus. Je nach Anwendungsbereich sind die Fingerscanner in mehreren Ausführungen und mit unterschiedlichen Funktionen verfügbar:

  • Bis zu 99 Fingerprints speicherbar
  • 1 bis 3 Funktionen ansteuerbar (z.B. Öffnen von Tür oder Tor, Aktivieren der Alarmanlage etc.)
  • Einfache Bedienung und zentrale Benutzerverwaltung direkt über die Steuereinheit (kein PC notwendig!)
  • Ekey home App auf Ihrem Smartphone oder Tablet (beim Bluetooth fähigen Fingerscanner ekey integra 2.0)

Mehrfach-Zutrittslösungen für Private und Unternehmen

Ekeymulti ist ein revolutionäres Zutrittssystem, mit dem Sie bis zu vier Fingerscanner in einem kleinen Netzwerk verwalten können. Die Besonderheit: Die Programmierung erfolgt ohne PC direkt auf einer zugeordneten Steuereinheit. Pro Benutzer können mehrere Aktionen ausgelöst werden. Individuelle Zutrittsrechte (inklusive Zeitfenster) können jedem einzelnen Benutzer (z.B. für Familienmitglieder und Gäste oder für Mitarbeiter und Reinigungskräfte) unkompliziert über die Steuereinheit zugewiesen werden. Zusätzlich zu den Funktionen des ekey home bietet der ekeymulti:

  • Je Fingerscanner bis zu vier Funktionen ansteuerbar
  • Verwalten von bis zu vier Fingerscannern möglich
  • Personenbezogenes Vergeben von Rechten
  • Individuell programmierbares Zeitfenster
  • Zutrittsprotokoll über jeden Fingerscanner

  • Mann bedient Türischerheit
  • Mädchen bedient Türsicherheit
  • Türischerheit Mann
  • Türischerheit Junge

Mit Sicherheit willkommen

Türkommunikation mit Busch-Welcome

Mit einer breiten Palette durchdachter Produkte kann mit Busch-Welcome für jede Art von Gebäude die optimale Tükommunikation verwirklicht werden. Das funktioniert dank der 2-Draht-Bus-Technik ohne großen Installationsaufwand. Stets mit hochwertigen und sorgfältigen aufeinander abgestimmten Materialien ausgestattet, eignet sich Busch-Welcome für den Ersteinsatz im Neubau ebenso wie für die nachträgliche Integration bei der Renovierung von Immobilien.


Zugriff auch von unterwegs 

Das IP-Gateway, das myBUSCH-JAEGER Portal und die Busch-Welcome-App gewährleisten den sicheren Fernzugriff über das Internet. So kann man nicht nur auf dem Sofa oder auf der Terrasse den Besucher identifizieren und begrüßen – sondern auch vom Büro oder Hotelzimmer aus. Bei „Anrufen in Abwesenheit“ werden Push-Benachrichtigungen an mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones geschickt. Für diese Lösungen müssen am Internetrouter keine gesonderten Einstellungen vorgenommen werden!

Staatliche Förderung für Alarmanlagen

KfW-Förderung für Einbruchschutz

Seit November 2015 können private Eigentümer und Mieter im Rahmen des Förderprogramms "Altersgerecht Umbauen" bei der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) eine eigenständige Förderung von Einbruchschutzmaßnahmen beantragen. Somit wird u.a. der Einbau von Alarmanlagen vom Staat finanziell bezuschusst. 

Maßnahmen für altersgerechten Umbau (Barrierereduzierung) und Einbruchschutz sind frei kombinierbar. Auch die Zuschüsse für Investitionen in die Barrierereduzierung sowie das Erreichen des anspruchsvollen Standards "Altersgerechtes Haus" werden erhöht.

Was wird gefördert?
Förderfähige Einbruchschutzmaßnahmen im KfW-Programm "Altersgerecht Umbauen":

  • Einbau von Einbruch- und Gefahrenmeldeanlagen nach DIN EN 50131 und DIN VDE 0833, Teile 1 und 3 jeweils Grad 2 oder besser und ausschließlich zertifizierte Melder nach DIN EN 50131-2-x ab Grad 2
  • Infraschall- bzw. Luftdruck-, Luftvolumensysteme oder Raumresonanzfrequenzgeräte sind nicht förderfähig.
  • Einbau von Gefahrenwarnanlagen sowie Sicherheitstechnik in Smart Home Anwendungen mit Einbruchmeldefunktion nach DIN VDE V 0826-1 ohne Abweichung. Bei der Scharf- und Unscharfschaltung muss die Zwangsläufigkeit nach DIN VDE V 0826-1 eingehalten werden.
  • Einbau einbruchhemmender Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren nach DIN EN 1627 ab einer Widerstandsklasse RC 2 oder besser
  • Einbau einbruchhemmender Garagentore und -zugänge (bei direkter Verbindung zum Wohnhaus) ab einer Widerstandsklasse WK2 oder besser nach DIN V ENV 1627
  • Einbau von Nachrüstsysteme für Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren
  • Schlösser (z. B. Querriegelschlösser mit/ohne Sperrbügel, Türzusatzschlösser, Kastenriegelschlösser) / Bandseitensicherungen nach DIN 18104 Teil 1 oder 2
  • Schutzbeschläge nach DIN 18257 ab Klasse ES 1 mit Zylinderabdeckung
  • Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügelfunktion nach DIN 18251 Klasse 3 oder besser
  • Einsteckschlösser nach DIN 18251, Klasse 4 oder besser in Kombination für Profilzylinder nach DIN 18252 der Angriffswiderstandsklasse 1 oder besser mit zusätzlichem Ziehschutz
  • bei Neuverglasung einbruchhemmendes Glas entsprechend DIN EN 356, P4 oder besser mit gesicherter Glasanbindung
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster- und Fenstertüren nach DIN 18104, Teil 1 oder 2 bzw. bei Neuverglasung nach DIN EN 356, P4 oder besser mit gesicherter Glasanbindung
  • einbruchhemmende Gitter, Klapp- und Rollläden und Lichtschachtabdeckungen nach DIN EN 1627 ab Widerstandsklasse RC 2

Die Förderung kann mit den Programmen zur energetischen Gebäudesanierung kombiniert werden. Ist z.B. ohnehin ein Austausch der Fenster geplant, kann der Einbau einbruchhemmender Fenster, Fenstertüren und -rahmen (nach DIN EN 1627, mindestens Widerstandsklasse RC2N) im Programm „Energieeffizient Sanieren“ gefördert werden.

Zuschüsse
Der Zuschusssatz beträgt 20 % der förderfähigen Investitionskosten pro Antrag. Übersteigen die förderfähigen Investionskosten 1.000 Euro, werden die ersten 1.000 Euro mit 20 % und die restlichen förderfähigen Investionskosten mit 10 % gefördert. Die Mindestinvestitionskosten liegen bei 500 Euro. Demnach werden je nach Höhe der Investitionskosten Zuschüsse zwischen min. 100 Euro und max. 1.600 Euro ausgezahlt.
Wer Maßnahmen gegen Wohnungseinbruch gleich mit einem altersgerechten Umbau verbindet und in beides investiert, kann (je nach Höhe der Investitionskosten) einen Zuschuss von maximal 5.000 Euro erhalten.
Für den Förderstandard "Altersgerechtes Haus" steigt der Zuschuss auf 12,5 Prozent der förderfähigen Investitionskosten (max. 6.250 Euro).
Förderfähig sind sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen.

Kredit
Seit 1. April 2016 kann im Rahmen des KfW-Programms „Altersgerecht Umbauen“ alternativ auch ein zinsgünstiger Kredit (0,75 % Sollzins) beantragt werden.
Die KfW gewährt Kredite aus diesem Programm ausschließlich über Banken, Sparkassen und Versicherungen, welche für die von ihnen durchgeleiteten Kredite der KfW die Haftung übernehmen.
Im Gegensatz zum Antrag auf Investitionszuschuss (der direkt bei der KfW gestellt werden muss) ist der Kredit-Antrag bei einem vom Antragsteller zu wählenden Finanzierungsinstitut zu stellen.

Voraussetzungen
Alle Maßnahmen müssen den technischen Mindestanforderungen entsprechen und sind durch Fachunternehmen auszuführen.
Für die Maßnahmen zum Einbruchschutz gelten im Einzelfall die in der Beschreibung der jeweiligen Maßnahme genannten Anforderungen gemäß DIN oder VDE. So müssen Alarmanlagen die Anforderungen nach DIN EN 50131, Grad 2 zum Einbruchschutz oder besser erfüllen.
Spezialisierte Fachfirmen zum fachmännischen Einbau von Sicherheitstechnik finden Interessenten in unserer Datenbank.

Antrag
Den Zuschuss beantragen Eigentümer/Mieter direkt bei der KfW.
Der Antrag auf Förderung muss bei der KfW eingehen, bevor mit den Maßnahmen begonnen wird. Bereits begonnene oder schon abgeschlossene Maßnahmen können nicht gefördert werden. Nach positiver Prüfung des Antrags erhält der Antragsteller von der KfW eine Zuschuss-Zusage. Die KfW empfiehlt, diese Zusage abzuwarten und erst dann mit dem Vorhaben zu beginnen.
Zur Antragstellung muss der KfW der vollständig ausgefüllte und vom Antragssteller unterschriebene Online-Antrag eingereicht werden (www.kfw.de/455; Rubrik „Formulare“) sowie eine beidseitige Kopie des gültigen Ausweises.
Die genauen Kosten für den Einbau von Alarmanlagen und mechanischen Sicherungen sind bei Antragstellung oftmals noch nicht bekannt. Die KfW empfiehlt daher, im Antrag die geplanten förderfähigen Kosten auf Basis der eingeholten Angebote vorausschauend zu schätzen und eventuelle Kostensteigerungen entsprechend zur berücksichtigen. Damit kann eine ansonsten später nötig werdende Aufstockung über einen Mindestzuschussbetrag von 300 Euro vermieden werden.

Bitte sprechen Sie uns gern an!